Details des Studiobaus:
Die bereits erwähnte umzubauende Produktionshalle wurde komplett, inklusive Boden entkernt und die neun Studios in die Halle gebaut. Die Aussenwände entstanden aus 24cm Kalksandstein, die Innenwände aus teilweise vierfach beplankten Trockenbauwänden. Die Fenster zwischen Regie und Aufnahmeraum wurden ebenso wie z.B. die Kabelkanäle exakt für unseren Bedarf angefertigt. Die Innenakustik wurde für jedes Studio separat geplant. Im Hauptstudio entschieden wir uns für die Firma Renz, die in Zusammenarbeit mit dem Frauenhofer Institut die Planung und Ausstattung des Regie- und Aufnahmeraumes vornahm. Resultat sind zwei sehr angenehm musikalisch klingende und vor allem nahezu raummodenfreie Arbeitsräume.